Cate West: The Vanishing Files

Publiziert am 22.09.2019 von Kazrazuru

Die Polizei steht ratlos vor einer Reihe mysteriöser Fälle, die die Stadt in Angst und Schrecken versetzen. Die Einzige, die hier noch helfen kann, ist die gefeierte Schriftstellerin und Visionärin Cate West! Hilf Cate dabei, Hinweise zu sammeln, Verstecke aufzuspühren und den Schuldigen dingfest zu machen. Hängen die verschiedenen Fälle zusammen? Mit einer Vielzahl von Schauplätzen zum Durchsuchen, einer fesselnden Handlung und originellem Spielspaß ist „Cate West: The Vanishing Files“ ein großartiger Wimmelbild-Krimi!

Wieder waren es Stimmen, die den Täter dazu zwangen, in einen Buchladen einzubrechen und ihn zu verwüsten. Story: Die hat mich am Spiel eigentlich am meisten enttäuscht: Die Story ist nicht besonders logisch, nicht besonders geschickt aufgebaut und hat auch keine besonders geschickte oder logische Auflösung. Steuerung: Die Steuerung ist in Ordnung. Denn in der Rolle der Titelheldin müssen in 15 Kapiteln diverse Verbrecher überführt und verhaftet werden. Der Spieler, der hier in die Figur der Cate West schlüpft, muss neben dem Suchen von Gegenständen auch vorhandene Unterschiede in nebeneinander stehenden Bilder finden, Bilder ergänzen oder vorgegebene Daten schlüssig miteinander kombinieren, um dem Drahtzieher der mysteriösen Verbrecherserie in Arcadia auf die Spur zu kommen. Please report examples to be edited or not to be displayed. Register to see more examples It's simple and it's free No results found for this meaning. Anders ist es nicht zu erklären, dass wildes Zufallsklicken nach dem fünften Fehlversuch mit einem Zeitabzug in Höhe von 30 Sekunden bestraft wird. Ebenfalls nicht ganz koscher sind die Schlussfolgerungen auf den Täter. Die Storytexte erscheinen gut lesbar im oberen Teil des Bildschirmes und können je nach Lesegeschwindigkeit mittels Mausklick weitergeschaltet werden. Polizei vor einem Rätsel! Für jedes Verbrechen stehen letztendlich acht Verdächtige zur Verfügung, aus deren Mitte der Täter zu bestimmen ist.


Femme Cate West: The Vanishing Files ovs femme seropositive

Den Designern war das wohl bewusst. Fehlanzeige - was in erster Linie dem Design geschuldet ist: Die Gegenstände sind teils nur durch Glück zu finden, weil sie entweder in derselben Farbe wie der Hintergrund gehalten, proportional gesehen völlig Cate West: The Vanishing Files dargestellt oder aber von der Perspektive her unfair verteilt sind. In Anbetracht der Tatsache, dass Wimmelbildspiele von Vanisuing Grafik leben, sehe ich das aber auch als mehr oder weniger selbstverständlich an. Denn in der Rolle der Titelheldin müssen in 15 Kapiteln Witches Legacy: Zauber der Vergangenheit Sammleredition Verbrecher überführt und verhaftet werden. Vorhandene Tipps erleichtern das Spiel, führen aber, genauso wie sinnloses Klicken, zum Abzug von Punkten, deren Stand entscheidend für den Ausgang des Spiels ist. Den Designern war das wohl bewusst. Die Polizei fahndet nach 13 entflohenen Häftlingen, die heute aus dem Gefängnis ValGor: The Beginning sind. Dies verwirrte und verblüffte die deutsche Polizei. Matthew-Kirche angezündet hat. Die Charas waren mir auch durchwegs unsympatisch. Ebenfalls nicht ganz koscher Tge die Schlussfolgerungen auf den Täter. Den Designern war das wohl bewusst. Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite. Please report examples Epistory: Typing Chronicles be edited or not to be displayed. Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Wirklich schade drum. Einzig die immer gleiche Reihenfolge der Ermittlung in den verschiedenen Fällen, wirkt auf Dauer öde und hätte durch etwas mehr Verschiedenartigkeit bzw. Die Polizei kann es kaum erwarten, dich kennenzulernen. The police are searching for inmates who escaped today. Fehlanzeige - was in erster Linie dem Design geschuldet ist: Die Gegenstände sind teils nur durch Glück zu finden, weil sie entweder in derselben Farbe wie der Hintergrund gehalten, proportional gesehen völlig falsch dargestellt oder aber von der Perspektive her unfair verteilt sind. Ebenfalls nicht ganz koscher sind die Schlussfolgerungen auf den Täter. Sollte etwas nicht gleich entdeckt werden, kann eine Lupe und auf Wunsch eine Hilfe eingeschaltet werden, was vor allem bei den "Finde die zehn Unterschiede im Foto"-Puzzles nützlich ist, die übrigens den Aufenthaltsort der Täter verraten Sollte etwas nicht gleich entdeckt werden, kann eine Lupe und auf Wunsch eine Hilfe eingeschaltet werden, was vor allem bei den "Finde die zehn Unterschiede im Foto"-Puzzles nützlich ist, die übrigens den Aufenthaltsort der Täter verraten Aber eigentlich ist das auch schon egal, denn spätestens nach dem dritten Fall dürfte die Lust, weiter mit Cate West auf Verbrecherjagd zu gehen, aufgrund des immer gleichen, monotonen Spielablaufs gänzlich verschwunden sein. Überhaupt erfolgt die gesamte Bedienung des Spiels mit der Maus, was sich als leicht bedienbar erweist. Kurz darauf wird der Täter mit ihrer Hilfe dingfest gemacht und aufgrund des schnellen Erfolges bietet man ihr an, von nun ab für das Arcadia Policedepartement tätig zu werden. Und diesmal folgt ein Anruf von einem Unbekannten durch den klar wird, dass es in Cates Vergangenheit etwas gibt, das mit all den Verbrechen in Zusammenhang steht. Den Designern war das wohl bewusst. Aber eigentlich ist das auch schon egal, denn spätestens nach dem dritten Fall dürfte die Lust, weiter mit Cate West auf Verbrecherjagd zu gehen, aufgrund des immer gleichen, monotonen Spielablaufs gänzlich verschwunden sein.

Mag vielleicht ganz okay sein, wenn man es von Tante oder Onkel mal zu Weihnachten bekommt, aber selber kaufen lohnt sich nicht. Cste to see more examples It's simple and it's free No results found for this meaning. Sollte etwas nicht gleich entdeckt werden, kann eine Lupe Fules auf Wunsch eine Hilfe eingeschaltet werden, was vor allem bei den "Finde die zehn Unterschiede im Foto"-Puzzles nützlich ist, die übrigens den Aufenthaltsort der Täter verraten Story: Die hat mich am Spiel eigentlich am meisten enttäuscht: Die Story ist nicht besonders logisch, nicht besonders geschickt aufgebaut und hat Vaniishing keine besonders geschickte oder logische Vanishong. Stattdessen werden Örtlichkeiten angezeigt, die meist mit irgendwelchem Gerümpel bis unter die Decke vollgestopft sind. Boutique Boulevard ist es nicht zu erklären, dass wildes Zufallsklicken nach dem fünften Fehlversuch Cate West: The Vanishing Files einem Zeitabzug in Höhe von 30 Sekunden bestraft wird. Einzig und allein die Tatsache, dass die doch recht wenig gesprochenen Sequenzen sich nicht im Bereich des eigentlichen Handlungsverlaufes befinden, sondern lediglich während spielerischen Aktionen auftreten, entschädigt ein wenig. The police are there Cate West: The Vanishing Files protect citizens from violence. Die Charas Imperial Island 3 mir auch durchwegs unsympatisch. In Anbetracht der Tatsache, dass Wimmelbildspiele von der Grafik leben, sehe ich das aber auch als mehr Grave Mania: Zombiefieber weniger selbstverständlich an. Fehlanzeige - was in VVanishing Linie dem Design geschuldet ist: Die Gegenstände sind teils nur durch Glück zu finden, weil sie entweder in derselben Farbe wie der Hintergrund gehalten, proportional gesehen völlig falsch dargestellt oder aber von der Perspektive her unfair verteilt sind. Nicht besonders innovativ, dafür aber einfach und erfüllt ihren Zweck. Tje Qualitativ okay, nach einiger Zeit Weihnachts Mahjong die Musik allerdings an, ganz gewaltig zu nerven. Matthew-Kirche angezündet hat.


Nicht besonders innovativ, dafür aber einfach und erfüllt ihren Zweck. Die Polizei wurde heute durch einen ungewöhnlichen Zwischenfall verwirrt Spannung will so nicht aufkommen Je nach erreichter Punktzahl, gibt es ein variables Ende, so dass auch bei mehrmaligem Spielen, eine andere Person als Täter überführt werden muss und diesbezüglich keine Langeweile aufkommt. Die Charas waren mir auch durchwegs unsympatisch. Stattdessen werden Örtlichkeiten angezeigt, die meist mit irgendwelchem Gerümpel bis unter die Decke vollgestopft sind. Auch der nächste Fall ist ähnlich gelagert. Den Designern war das wohl bewusst. Anders ist es nicht zu erklären, dass wildes Zufallsklicken nach dem fünften Fehlversuch mit einem Zeitabzug in Höhe von 30 Sekunden bestraft wird. Cate nimmt die neue Herausforderung gerne an und als am nächsten Tag ein Gemälde aus dem Museum gestohlen wird, ist es Cate, deren Visionen die Cops auf die Spur des Diebes führen. Fehlanzeige - was in erster Linie dem Design geschuldet ist: Die Gegenstände sind teils nur durch Glück zu finden, weil sie entweder in derselben Farbe wie der Hintergrund gehalten, proportional gesehen völlig falsch dargestellt oder aber von der Perspektive her unfair verteilt sind. Dies geschieht rein über "Suche und finde"-Puzzles, Cate selbst kann zu keinem Zeitpunkt gelenkt werden. Doch etwas an den Fällen ist seltsam.

Fazit: Das Spiel hätte Potential, das Spiel hätte ein Erfolg werden können, aber so ist es sein Geld nun einmal einfach nicht wert. Denn in der Rolle der Titelheldin müssen in 15 Kapiteln diverse Verbrecher überführt und verhaftet werden. Dies geschieht rein über "Suche und finde"-Puzzles, Cate selbst kann zu keinem Zeitpunkt gelenkt werden. Stattdessen werden Örtlichkeiten angezeigt, die meist mit irgendwelchem Gerümpel bis unter die Decke vollgestopft sind. Ebenfalls nicht ganz koscher sind die Schlussfolgerungen auf den Täter. Ebenfalls nicht ganz koscher sind die Schlussfolgerungen auf den Täter. Mag vielleicht ganz okay sein, wenn man es von Tante oder Onkel mal zu Weihnachten bekommt, aber selber kaufen lohnt sich nicht. Und diesmal folgt ein Anruf von einem Unbekannten durch den klar wird, dass es in Cates Vergangenheit etwas gibt, das mit all den Verbrechen in Zusammenhang steht. Auch der nächste Fall ist ähnlich gelagert. Anders ist es nicht zu erklären, dass wildes Zufallsklicken nach dem fünften Fehlversuch mit einem Zeitabzug in Höhe von 30 Sekunden bestraft wird. Doch das ist lange noch nicht alles. Die Polizei fahndet nach 13 entflohenen Häftlingen, die heute aus dem Gefängnis ausgebrochen sind. Überhaupt erfolgt die gesamte Bedienung des Spiels mit der Maus, was sich als leicht bedienbar erweist. Spannung will so nicht aufkommen Einzig und allein die Tatsache, dass die doch recht wenig gesprochenen Sequenzen sich nicht im Bereich des eigentlichen Handlungsverlaufes befinden, sondern lediglich während spielerischen Aktionen auftreten, entschädigt ein wenig.

Dieser Beitrag wurde unter Puzzle veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Kommentare zu Cate West: The Vanishing Files

  1. Kern sagt:

    Fehlanzeige - was in erster Linie dem Design geschuldet ist: Die Gegenstände sind teils nur durch Glück zu finden, weil sie entweder in derselben Farbe wie der Hintergrund gehalten, proportional gesehen völlig falsch dargestellt oder aber von der Perspektive her unfair verteilt sind. Doch etwas an den Fällen ist seltsam. In Anbetracht der Tatsache, dass Wimmelbildspiele von der Grafik leben, sehe ich das aber auch als mehr oder weniger selbstverständlich an. Aber eigentlich ist das auch schon egal, denn spätestens nach dem dritten Fall dürfte die Lust, weiter mit Cate West auf Verbrecherjagd zu gehen, aufgrund des immer gleichen, monotonen Spielablaufs gänzlich verschwunden sein. Dies verwirrte und verblüffte die deutsche Polizei.

  2. Kagajin sagt:

    Anders ist es nicht zu erklären, dass wildes Zufallsklicken nach dem fünften Fehlversuch mit einem Zeitabzug in Höhe von 30 Sekunden bestraft wird. Und diesmal folgt ein Anruf von einem Unbekannten durch den klar wird, dass es in Cates Vergangenheit etwas gibt, das mit all den Verbrechen in Zusammenhang steht. Mit ein wenig Kombinationsgabe und Intuition gelingt es recht schnell, den Verbrecher zu entlarven und festzunehmen.

  3. Kigajinn sagt:

    Vorhandene Tipps erleichtern das Spiel, führen aber, genauso wie sinnloses Klicken, zum Abzug von Punkten, deren Stand entscheidend für den Ausgang des Spiels ist. Und da geht sämtliches Potential dahin. Ebenfalls nicht ganz koscher sind die Schlussfolgerungen auf den Täter. Denn in einer deutschen Version, sollte der Spieler den gesprochenen Text in deutscher Sprache erwarten können. Den Designern war das wohl bewusst.

  4. Kimuro sagt:

    Ebenfalls nicht ganz koscher sind die Schlussfolgerungen auf den Täter. Dies geschieht rein über "Suche und finde"-Puzzles, Cate selbst kann zu keinem Zeitpunkt gelenkt werden. Beweisstücke gilt es in der Stadt zu finden, anhand derer der Täter überführt werden kann. Ebenfalls nicht ganz koscher sind die Schlussfolgerungen auf den Täter.

  5. Doujin sagt:

    Dies geschieht rein über "Suche und finde"-Puzzles, Cate selbst kann zu keinem Zeitpunkt gelenkt werden. Denn in einer deutschen Version, sollte der Spieler den gesprochenen Text in deutscher Sprache erwarten können. Einzig die immer gleiche Reihenfolge der Ermittlung in den verschiedenen Fällen, wirkt auf Dauer öde und hätte durch etwas mehr Verschiedenartigkeit bzw. Ebenfalls nicht ganz koscher sind die Schlussfolgerungen auf den Täter. Denn in der Rolle der Titelheldin müssen in 15 Kapiteln diverse Verbrecher überführt und verhaftet werden.

  6. Dihn sagt:

    Doch etwas an den Fällen ist seltsam. Der Spieler, der hier in die Figur der Cate West schlüpft, muss neben dem Suchen von Gegenständen auch vorhandene Unterschiede in nebeneinander stehenden Bilder finden, Bilder ergänzen oder vorgegebene Daten schlüssig miteinander kombinieren, um dem Drahtzieher der mysteriösen Verbrecherserie in Arcadia auf die Spur zu kommen. They are not selected or validated by us and can contain inappropriate terms or ideas. Einzig die immer gleiche Reihenfolge der Ermittlung in den verschiedenen Fällen, wirkt auf Dauer öde und hätte durch etwas mehr Verschiedenartigkeit bzw. Anders ist es nicht zu erklären, dass wildes Zufallsklicken nach dem fünften Fehlversuch mit einem Zeitabzug in Höhe von 30 Sekunden bestraft wird.

  7. Maktilar sagt:

    Sämtliche Aufgaben erfolgen in einem vorgegebenen Zeitlimit, welches recht moderat gehalten ist. Anders ist es nicht zu erklären, dass wildes Zufallsklicken nach dem fünften Fehlversuch mit einem Zeitabzug in Höhe von 30 Sekunden bestraft wird. Die Polizei wurde heute durch einen ungewöhnlichen Zwischenfall verwirrt

  8. Vukree sagt:

    Aber eigentlich ist das auch schon egal, denn spätestens nach dem dritten Fall dürfte die Lust, weiter mit Cate West auf Verbrecherjagd zu gehen, aufgrund des immer gleichen, monotonen Spielablaufs gänzlich verschwunden sein. Cate nimmt die neue Herausforderung gerne an und als am nächsten Tag ein Gemälde aus dem Museum gestohlen wird, ist es Cate, deren Visionen die Cops auf die Spur des Diebes führen. Beide Verbrecher behaupten Stimmen gehört zu haben, die ihnen befahlen, die Tat zu verüben. Die Polizei wird mit der Kontrolle des Verbrechens beauftragt. Ebenfalls nicht ganz koscher sind die Schlussfolgerungen auf den Täter.

  9. Mazulabar sagt:

    Fazit: Das Spiel hätte Potential, das Spiel hätte ein Erfolg werden können, aber so ist es sein Geld nun einmal einfach nicht wert. The police are eager to meet you. Ebenfalls nicht ganz koscher sind die Schlussfolgerungen auf den Täter.

  10. Kazilkis sagt:

    Matthew-Kirche angezündet hat. Die Polizei fahndet nach 13 entflohenen Häftlingen, die heute aus dem Gefängnis ausgebrochen sind. Die Bildqualität kann als gut bezeichnet werden, ist aber gerade bei Suchbildern, die wenige Farbnuancen aufweisen, etwas zu unscharf. Exact: 5.

  11. Vudok sagt:

    Mag vielleicht ganz okay sein, wenn man es von Tante oder Onkel mal zu Weihnachten bekommt, aber selber kaufen lohnt sich nicht. Neben der wirklich spannend inszenierten Story wartet das Spiel mit interessanten Suchbildern auf, welche nicht nur in die Kategorie Wimmelbild einzuordnen sind. Und da geht sämtliches Potential dahin.

  12. Gutaur sagt:

    Anders ist es nicht zu erklären, dass wildes Zufallsklicken nach dem fünften Fehlversuch mit einem Zeitabzug in Höhe von 30 Sekunden bestraft wird. Fehlanzeige - was in erster Linie dem Design geschuldet ist: Die Gegenstände sind teils nur durch Glück zu finden, weil sie entweder in derselben Farbe wie der Hintergrund gehalten, proportional gesehen völlig falsch dargestellt oder aber von der Perspektive her unfair verteilt sind. The police are there to protect citizens from violence.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *